Katholische Hochschulgemeinden vor Ort

Aktuelles

Brüssel – die EU und die Länder des globalen Südens

Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und den Ländern des Globalen Südens

Ein Kooperationsseminar von STUBE Rheinland, der europäischen Akademie NRW  und STUBE Rheinland

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Europa und dem Globalen Süden sind untrennbar mit der kolonialen Geschichte verbunden. Vom 15. Jahrhundert an dringen Europäer in alle Regionen der Erde vor, um zu erkunden, zu siedeln und Handel zu treiben, aber auch um zu herrschen und auszubeuten. Heute sind die Länder der EU bemüht, die Wunden des Kolonialismus zu heilen und globalen Handel auf Augenhöhe zu betreiben. Ehemalige Kolonien und Kolonialmächte sind durch Freihandelsabkommen gleichwertige Partner geworden – zumindest auf dem Papier.

In diesem Seminar machen wir uns auf die Suche nach den kolonialen Spuren in unserem heutigen globalen Handel. Wir stellen kritische Fragen wie Handel auf Augenhöhe zwischen sogenannten „Entwicklungsländern“ und der EU funktionieren kann. Wie sichergestellt werden kann, dass Lieferketten ausbeutungsfrei sind und die Menschenrechte eingehalten werden.

Unsere Suche beginnt in Brüssel, da Brüssel einerseits der Hauptsitz vieler europäischen Institutionen und NGOs ist. Andererseits ist Brüssel die Hauptstadt einer ehemaligen Kolonialmacht, die auf eine gewaltvolle Geschichte beim Abbau von Kautschuk im ehemaligen „belgischen Kongo“ zurückblickt. Trotz alle dem ist das heutige Brüssel auch das Zuhause für eine große Diaspora-Gemeinschaft aus der ehemaligen Kolonie, die z.B. das Stadtviertel Matongé zum Leben erweckt.

Die Exkursion nach Brüssel möchte das Bewusstsein für dieses sensible Thema schärfen und einen Ausblick auf die aktuellen und zukünftigen Möglichkeiten einer gleichberechtigten und nachhaltigen wirtschaftlichen Zusammenarbeit bieten.

Achtung: es sind nur 5 Plätze verfügbar, daher solltest du dich schnell anmelden.

First come, first served. Es wird auch eine Warteliste geben.

Teilnahmebedingungen:

Da wir nach Belgien verreisen gelten folgende Teilnahmevoraussetzungen:

·         Corona – Impfung mit digitalem EU Impfzertifikat

·         Gültiger Pass – mindestens bis Oktober 2022

·         Gültiger Aufenthaltstitel – mindestens bis Oktober 2022

·         Gezahlte Teilnehmergebühr -Informationen zur Überweisung folgen nach Anmeldung

·         Negativer Corona Test am Tag der Abreise

Veranstaltungsdetails:

Wann? Datum: Mittwoch 28.09.2022 bis Samstag 01.10.2022

Wo? Brüssel

ANREISE: Wir werden gemeinsam mit dem Zug nach Brüssel reisen. Details nach der Anmeldung.

Kosten?  bei Anmeldung bis 04.08.2022 30,00€. Bei Anmeldung nach dem 05.08.2022 35,00€. 

·         Achtung! Die Platzreservierung ist erst nach Bezahlung definitiv. 

·         Die Bankverbindung senden wir dir nach deiner Anmeldung zu.

Seminarleitung:       

·         Kornelia von Kaisenberg (STUBE Rheinland)

·         Victor Eberl (europäische Akademie NRW)

Seminarbegleitung:

·           Luise Gruender (KHG Landau-Germersheim-Speyer-Ludwigshafen-Neustadt)

SeminarspracheDeutsch

Du willst dabei sein? Dann schicke bitte eine Email an: 

Luise.Gruender@bistum-speyer.de

Die Anmeldungen ist erst nach dem Eingehen der Teilnahmegebühr verbindlich. Die Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist nur möglich, wenn die Absage 1 Woche vor Abreise erfolgt. Wer sich anmeldet und unentschuldigt fehlt wird für ein Jahr von STUBE Veranstaltungen gesperrt. Erhalt einer Teilnahmebestätigung nach dem Seminar ist nur möglich, bei der Teilnahme von mindestens 50% aller inhaltlichen Workshops/Vorträge etc.

 

Termin:

28.09.2022 - 01.10.2022

Veranstalter:

STUBE

Buchungsanfrage senden:




Zurück zur Liste