Katholische Hochschulgemeinden vor Ort

Aktuelles

Fortsetzung des Ökumenischen Klimagebets

Start am 2. Januar 2022 in Speyer/Landau/Neustadt/Schifferstadt

Speyer/Landau/Neustadt/Schifferstadt. Ab dem 2. Januar 2022 lädt der ökumenische Arbeitskreis Globale Verantwortung des Bistums Speyer und des diakonischen Werkes der Pfalz jeden ersten Sonntag im Monat jeweils von 18 bis 18:30 Uhr an mehreren Orten zu einem ökumenischen Klimagebet ein. Schon während der Klimakonferenz in Glasgow im November 2021 hatten sich täglich kleinere oder größere Gruppen, auf dem Rathausplatz in Landau, dem Marktplatz in Neustadt und dem Domplatz in Speyer zum gemeinsamen Klimagebet getroffen.

„Viele Teilnehmende berichteten, dass die Klimagebete und die dort erfahrene Gemeinschaft ihnen neue Hoffnung und Motivation für die Zukunft gegeben hätten“, erklärt Christoph Fuhrbach  (Referat Weltkirche Bistum Speyer), einer der Initiatoren der Aktion.  Der jüngste Bericht des Weltklimarates wurde letzte Woche veröffentlicht. Er alarmiert und motiviert zugleich: es muss auf individueller und politischer Ebene alles dafür getan werden, um die Erderwärmung auf 1,5 °C zu beschränken. Gleichzeitig herrscht Krieg in Europa und tausende Menschen sind auf der Flucht. „Wir kommen persönlich und als Gesellschaft nicht umhin, uns für unsere Werte und ein friedvolles Zusammenleben einzusetzen: heute und in der nahen Zukunft“, so die Organisatoren. Das Gebet dauert 20 bis 25 Minuten. Angedacht ist ein schlichter Rahmen mit Impulsen, Austausch und gemeinsamem Schweigen.

6.März, 3. April und 1. Mai jeweils um 18:00 Uhr in Landau (Rathausplatz) / Neustadt (Marktplatz) / Schifferstadt (Kreuzplatz / Hauptstraße)